Jubiläum & Vorstellung – die Person hinter dem geschriebenen Wort

Heute ist für mich ein ganz besonderer Tag, denn heute, genau vor einem Jahr, ist der erste Beitrag auf diesem Blog online gegangen. Mit diesem haben ich und eine Freundin damals unsere Reise zu den Wörtern begonnen.

Anlässlich dessen mache ich heute bei der Blogparade „Du und Dein Blog“ von Steffi von angeltearz liest mit. Anschließend an die Fragen möchte ich ein kleines Fazit ziehen: Was habe ich in der Zeit gelernt und wie wird es weiter gehen?

1. Wer bist du? Stell dich vor!

NadineHey! Ich bin Nadine, 22 Jahre alt und wohne im schönen NRW, wo ich Germanistik und Erziehungswissenschaft studiere. Mittlerweile bin ich schon im sechsten Semester und die Bachelorarbeit steht an. *Freude*
Ich habe schon als kleines Kind immer gerne gelesen und besonders die Harry Potter Bücher haben meine Leidenschaft für das geschriebene Wort verstärkt und angetrieben. Aus diesem Grund hat die Reihe einen besonderen Platz in meinem Herzen und ich verbinde viele Erinnerungen mit ihr.
Neben dem Lesen liebe ich auch das gesprochene Wort. Insbesondere nach anstrengenden Fachtexten für die Uni kann ich am besten bei einer Serie oder einem Film abschalten. Wenn ich mal etwas Energie los werden muss, powere ich mich beim Zumba aus. Ansonsten lerne ich zurzeit Französisch, liebe Konzerte und treffe mich gerne mit Freunden zum Quatschen auf einen Kaffee.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Wie oben schon geschrieben: seit einem Jahr. Ich hatte schon vorher häufiger mal überlegt einen Blog zu starten, irgendwie aber nie den Schritt dazu gewagt. Da eine Freundin auch so gerne liest und Serien schaut, kamen wir auf Idee, zusammen einen zu machen. Weitere Monate vergingen in denen wir Ideen sammelten. Schließlich kam mir beim Brainstorming der Name Wörter auf Reise in den Sinn, der ihr ebenfalls gefiel und so legten wir los.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Einige Freunde wissen von dem Blog. Sarah und ich haben daraus nie ein Geheimnis gemacht. Ich schreibe hier keine Sachen, die mir bei meinem privaten Umfeld peinlich sein müssten – es ist meine Meinung zu Büchern, Filmen und Serien. Lesen tuen meine Freunde den Blog aber nicht. Meine Mutter schaut hin und wieder mal vorbei, was ich ganz süß finde, weil sie mit den meisten Themen eigentlich nichts am Hut hat.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Ich bin lediglich auf Twitter unterwegs. Wir hatten am Anfang auch mal eine Facebook Seite, die wir offline gestellt haben, als es Probleme mit dem Datenschutz gab. Auf Facebook war aber auch nie etwas los, da gefällt mir Twitter als Plattform deutlich besser. Da gibt es viel mehr Interaktion und ein bessere Austausch ist möglich. Dort habe ich auch schon einige liebe Menschen kennen gelernt.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)

Ich habe bisher keine negativen Erfahrungen mit anderen Bloggern*innen gemacht. Mir ist nur aufgefallen, dass es sehr schwer ist, in der Bloggerwelt Fuß zu fassen. Besonderes große Blogger*innen reagieren oft weniger auf Kommentare, was ich schade finde.
Selbst nach einem Jahr schauen nur wenige Menschen bei meinen Beiträgen vorbei oder kommentieren, da beginne ich oft zu zweifeln, ob es an der Qualität der Texte liegt, an der Wahl der Themen oder an etwas ganz anderem. Daher habe ich schon öfter überlegt, ob ich den Blog fortführen möchte oder nicht, habe mich dann aber doch jedes Mal fürs weitermachen entschieden.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Ich liebe den Austausch und die lieben Menschen, die ich über den Blog kennengelernt habe. Ich liebe das Schreiben der Beiträge und das Teilen meiner Begeisterung für das geschriebene und gesprochene Wort. Ich liebe es interessante Beiträge zu entdecken, die mich zum nachdenken anregen. Schön sind auch Aktionen wie das litnetzwerk von Lena vom Büchernest, die zu einer stärkeren Vernetzung und Interaktionen von Bloggern*innen beitagen. Eine schöne Sache. Besonders für kleine Blogs wie meinen.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen “Blogbereiches” oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Eher weniger, zum größten Teil beschränkt es sich auf Bücher, Filme und Serien. Falls ihr andere Empfehlungen für mich habt, immer her damit!

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

(Und ich könnte bestimmt noch einige mehr nennen)

mein Fazit und ein Blick in die Zukunft

Als ich vor kurzem entdeckt habe, dass mein Blog bald sein erstes Jubiläum feiert, war ich davon überrascht – schon so lange mache ich das Ganze? Nachdem Sarah im Oktober ausgestiegen ist, hätte ich nicht damit gerechnet. Ich habe mich damals gefragt, ob ich überhaupt Themen für jede Woche finde und wie sich herausgestellt hat, ist das eine Sache, über die ich mir keine Sorgen machen muss. Mein Blogplan steht bis Juni und verändert sich stetig, weil immer wieder neue Ideen dazu kommen und ich gerne zu bestimmten Büchern meine Meinung sagen möchte. Inhaltlich finde ich immer etwas. Aus diesem Grund werde ich auch bei den vier Rubriken, Bücher, Filme, Serien und persönliche Gedanken bleiben. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass meine Beiträge zu Filmen weniger gelesen werden. Allerdings weiß ich, dass wenn ich mich nur auf Bücher festlege, ich schnell die Lust verlieren werde, weil ich thematisch dann so gebunden bin. Besonders wenn ich eine Zeit lang wieder wenig lese, ist die Themenfindung schwieriger.

Daher bleibt es thematisch so wie es ist, ich schreibe darauf worauf ich Lust habe und hoffe, dass es draußen irgendeine Person gibt, die das interessieren könnte. Ich finde es oft schwierig zu wissen, was bei anderen gut ankommt und was nicht. Gerne könnt ihr mir  in den Kommentar schreiben, was für eure Texte ihr gerne liest und wo von ihr gerne mehr lesen wollt.

Nach einem Jahr ist es auch an der Zeit sich weiterzuentwickeln und nicht auf der Stelle zu treten. Daher möchte ich mich in den nächsten Monaten mehr mit der technischen Komponente beschäftigen. Sarah hatte damals die Worpress Seite erstellt und ich habe immer nur eins gemacht – geschrieben. Allerdings ist das Schreiben von Blogtexten nur ein Aspekt und daher wird es Zeit, sich mit der Gestaltung von Seiten zu beschäftigen. Hier seid ihr wieder gefragt: Was gefällt euch an der Seite zurzeit? Was stört euch und was hättet ihr lieber anders? Schreibt mir auch das gerne in den Kommentaren.

Das Bloggen bleibt ein Hobby für mich, dennoch finde ich, wenn man schon so viel Zeit in die Beiträge steckt, dann sollte auch das drum herum funktionieren. Daher möchte ich auch versuchen, meine Bilder ein wenig „professioneller“ zu machen, da auch hier die Qualität oft zu wünschen übrig geblieben ist.

Danke an dieser Stelle auch an jede Person, die den Beitrag bis zum Schluss gelesen hat.  Danke für jeden Kommentar auf diesen Blog und jede Person, die meine Beiträge liest. Ohne den Austausch könnte ich auch einfach ein Tagebuchführen – daher schön, dass ich mit euch einem Hobby nachgehen kann, welches ich nicht mehr missen möchte.

Alles Liebe

Nadine

 

 

Werbeanzeigen

22 Gedanken zu “Jubiläum & Vorstellung – die Person hinter dem geschriebenen Wort

  1. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Blog-Geburtstag, das ist definitiv was besonderes und ein Meilenstein. Ich hoffe ja auf viele weitere Jahre, denn ich lese deine Beiträge richtig gerne, auch wenn ich in den letzten Wochen weniger zum kommentieren gekommen bin :/. Habe mir die aber auch abgespeichert gehabt und nachgeholt. Ich lese ja sowohl deine Filmbeiträge, als auch die über Serien, Bücher und Persönliche Erfahrungen. Mag deinen bunten Mix sehr, bevorzuge das als Leserin auch ;(.

    Ich kann dir übrigens für Grafiken und Logos Canvas empfehlen. Die kostenlose Variante bietet da schon richtig viel und ich nutze die immer für meine Grafiken. Falls du etwas Geld in die Hand nehmen möchtest, Cora von Coralinart hat sich letztend Selbstständig gemacht und bietet auch an für Blogs Logos zu gestalten. Mein Header ist beispielsweise auch von ihr :).

    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt zu sehen, wohin sich dein Blog entwickelt und hoffe, dass du nicht so schnell aufgibst. Das Fuß fassen ist mittlerweile zwar wirklich schwer, aber der lange Atem lohnt sich, vor allem solange du noch Spaß daran hast.

    Am Ende möchte ich dir noch danken, dass ich zu deinen Lieblingsblogs zähle, das ehrt mich :).

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! Freut mich, dass du die bunte Mischung magst 🙂

      Ach bei dir weiß ich ja das du zurzeit viel zu tun hast und immer mal wieder vorbei schaust und darüber freue ich mich immer sehr! 🙂

      Danke für den Tipp. werde ich mir mal anschauen 🙂

      Wie gesagt meine Ideen für Beiträge reichen bis Juni, bis dahin bleibe ich also erstmal hier 😉

      Gerne doch. Mag deine Beiträge sehr 🙂

      Gefällt mir

      • Ich beneide dich ja darum, dass du so viele Idee hast und schon bis Juni vorplanen kannst. Das würde ich mir auch wünschen :D. Aber mittlerweile fallen mir gerade die monatlichen Kolumnen Themen gar nicht mehr so leicht, verzichten möchte ich darauf aber auch nicht. Ist halt schön auch einmal etwas persönlicher zu werden und mich auch was Fotos anbelangt austoben zu können. Dankeschön auch für dein liebes Komplinent.

        Und Dankeschön für dein Kommentar Nadine. Dann wünsche ich dir weiterhin viel Spaß mit „The Expanse“ ;). „Alles eine Frage der Zeit“ habe ich sogar schon gesehen, auf Amazon Prime. Die hatten den nämlich etwas früher im Abo und da ich Rachel McAdams liebe, war das so ein Must-See für mich.

        Gefällt 1 Person

  2. Hallo Nadine,

    wie auf Twitter schon gewünscht, happy Blogbirthday!
    Schön, dass du dir diesen Tag ausgesucht hast, um bei der Blogaktion von Steffi mitzumachen.

    Allerdings klingt dein Beitrag ein wenig traurig. Vor allem bezüglich der Zahlen. Ich verstehe dich voll und ganz, dass du das Interesse schwarz auf weiss sehen möchtest.
    Trotzdem, 1 Jahr existiert „Wörter auf Reise“ und du hast regelmäßige Leser! Sei stolz drauf.

    Dank Twitter kommunizieren wir auch regelmäßig miteinander und ich hoffe, wir sehen uns irgendwann auch mal auf einer Messe.

    Bezüglich deiner Fragen zum Look. Ich mag die einfache Art deines Blogs. Ich finde mich zurecht, die Beiträge sind übersichtlich und von mir aus kann die Aufteilung und dein Stil ruhig so bleiben 🙂
    Mein einizger Wunsch wäre ein neuer, hellerer, freundlicherer Banner für „Wörter auf Reise“.

    Liebe Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

    • Danke für deinen lieben Kommentar 🙂

      Ach so traurig war der Beitrag gar nicht gemeint, vielleicht ist da nur ein wenig die Perfektionistin mit mir durch gegangen 😀

      Das würde mich freuen:)

      Danke für deinen Hinweis! Dann werde ich mir das mir dem Banner mal anschauen )

      Gefällt mir

  3. Hey,
    jetzt habe ich es endlich auch mal her geschafft. 😉

    Nochmal: Happy Blogbirthday. Auf ganz, ganz, ganz viele Jahre, die noch kommen werden.
    Und vielen Dank fürs Mitmachen. Ich freue mich wirklich sehr, dass du meine Blogparade zu diesem Anlass nutzt. ❤

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich hier bei euch noch gar nicht richtig gestöbert habe. Das werde ich aber jetzt direkt nachholen.
    Das mit den Bildenr ist auch so eine Sache bei mir. Irgendwie ist das immer so ein lästiges Ding. Ich schreibe viel lieber, als dass ich Bilder bearbeite. Hihi.

    Ich wünsche einen wunderschönen Abend!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    Gefällt 1 Person

  4. Hey Nadine,
    jetzt bin ich auch endlich dazu gekommen, deinen Blog Beitrag zu lesen. Was für ein schöner Beitrag. Ehrlich, nett, so wie du eben bist. Ich mag deinen Blog und deine Art sehr gerne, höre bloß nicht auf 🙂
    Und vielen Dank für die Erwähnung, das ist ja mal ein schönes Kompliment, freut mich echt riesig! 🙂
    Ich wünsche dir noch eine wunderballe Blogger Zukunft mit großartigen Büchern, Filmen, Serien und ganz viel Liebe von Gleichgesinnten.
    Ganz liebe Grüße und hab eine schöne Woche
    Yvonne 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Selbst nach einem Jahr schauen nur wenige Menschen bei meinen Beiträgen vorbei oder kommentieren, da beginne ich oft zu zweifeln, ob es an der Qualität der Texte liegt, an der Wahl der Themen oder an etwas ganz anderem. Daher habe ich schon öfter überlegt, ob ich den Blog fortführen möchte oder nicht, habe mich dann aber doch jedes Mal fürs weitermachen entschieden.

    _____

    Den Frust kenne ich nach gut zehn Jahren immer noch… . Ich denke mir, der Blogmarkt ist einfach aufgeteilt, wer nicht wirklich zu den großen Blogs gehört oder nicht ganz so gängige Themen bespricht, hat einfach Pech gehabt. Aber ich habe mich auch schon oft gefragt, warum ich mir die Arbeit machen. Abgesehen davon, dass das Blog mein Büchertagebuch ist, wäre ein wenig Rückmeldung schon schön.

    Gefällt 1 Person

      • Manchmal frage ich mich wirklich, warum man ich das mache. Der Markt ist einfach aufgeteilt, selbst wenn ich die Artikel bei Twitter verlinke, kommen nie mehr als 1-2 Nutzer.

        Es gibt immer wieder Blogs, welche voll durchstarten und ein paar Monate nach dem Start hunderte von Lesern haben. Wie sie das machen, weiß ich nicht.

        Gefällt 1 Person

      • Ich blogge seit gut 10 Jahren, vielleicht auch 11, aber ich verstehe die Blogwelt immer noch nicht. Es gibt Blogs, da kommt alle paar Monate mal ein Artikel unter dem dann 100 Likes hängen und viele Kommentare, und wenn sdie nur schreiben, wie toll die Rezi war. Die Betreffenden meinten auch, schlechte Tage wären für sie 500 Aufrufe.

        Es gibt Blogs, die werden gegründet und haben 1-2 Monate später 100-200 Follower. Und dann gibt es Blogs wie meines, die versuchen sich zu vernetzten, wie mit der Montagsfrage und der jüngsten Twitter-Aktion und nicht vom Fleck kommen.

        Oft denke ich, gerade bei Sachbücher, dass sie ein wichtiges Thema behandeln, ich auch viel in der Rezension rausgeholt habe, und keiner klickt die Rezi an. Sie wird gar nicht erst gelesen. Um dann wieder bei einem anderen, oft Larifari-Buch vergleichsweise hohe Klickzahlen zu erreichen. Das hatten wir auch mal für Filmblogs besprochen, da waren die Blogger ähnlich ratlos. Die Gesetzmäßigkeiten versteht auch dort keiner.

        Ein Erfolgsgeheimnis ist wohl thematisch zu bloggen, also nur Krimis, nur Sachbücher und blabla. Das wäre mir als Lektüre aber zu langweilig.

        Gefällt 1 Person

      • Ja, dass kenne ich. Da ich sowohl über Filme, als auch über Serien, Bücher und sonstige Themen schreibe, bin ich thematisch nicht festgelegt, doch ich weiß, wenn ich mich thematisch festlegen würde, würde ich schnell die Lust verlieren.
        Nach einem Jahr bin ich jetzt bei knapp 70 Followen, Likes meistens nicht mehr als 5, Kommentare variieren. Mittlerweile freue ich mich einfach, dass es ein wenig Interaktion gibt, was in der Zeit gar nicht der Fall war 🙂

        Gefällt mir

      • Kommentare habe ich nur zur Montagsfrage von Lauter & Leiser: https://lauter-und-leise.com

        Ich verstehe das sogar, ein Buch, welches man nicht kennt, kann man schlecht kommentieren, allgemeine Themen durchaus. Nur bei Sachbüchern denke ich schon, dass die Leute ja auch allgemein etwas schreiben könnten.

        Frustig ist es auf jeden Fall, weil ich würde in eine Art Schwarzes Loch reinsenden, aus dem nichts zurückkommt.

        Gefällt 1 Person

    • Nachtrag:
      Ich glaube, einen wirklich erfolgreichen Blog mit tausenden Followern kann man gar nicht mehr erstellen. Der Aufmerksamkeitsmarkt wurde vor 15,20 Jahren aufgeteilt und das wars. Das ist überall so, ich kann z.B. gar nicht so viele Podcasts hören, wie ich interessante finde. Und am Ende höre ich die mir bekannten und Neues kommt kaum hinzu.

      Bei Blogs, Twitteracounts ect. wird es genauso sein, wer früh eingestiegen ist, ist heute noch vorne dabei, die anderen müssen sich mit den Brotkrumen begnügen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s