Was geschah… im März 2019

Hallo ihr Lieben! Mit etwas Verspätung stelle ich euch heute meinen Monatsrückblick vor. Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Zeit. Bei mir wurde der März mit meinem lang ersehnten London Urlaub eingeleitet (ich berichtete). Zurück in Deutschland standen sofort Erledigungen für die Universität auf dem Programm, mündliche Prüfung, Hausarbeit – das übliche. Aus diesem Grund ist mein Monatsrückblick kurz und knackig.

Geschriebenes

Während andere Blogger*innen von ihren zehn gelesenen Büchern berichten, gibt es bei Weiterlesen

Werbeanzeigen

Der ultimative Buch TAG: Eintauchen in die fantastische Welt des geschrieben Wortes

Heute erkunde ich mit euch die fantastische Welt der Bücher. Zu jedem Buchstaben des Alphabets gibt es eine Frage rund um das geschriebene Wort: Welches Werk hat den spannendsten Cliffhanger? Bei welchem Ende sind mir die Tränen gekommen?
Die Idee kam mir, nachdem ich den Serien-Tag der lieben Nicole gemacht habe. Da ich zu spät entdeckt habe, dass sie auch schon ein Bücher-ABC gemacht hat, ein großer Teil meiner Fragen aber schon fest standen, habe ich mich dazu entschieden, euch meine abgewandelte Version vorzustellen. Ich war so dreist und habe die Fragen zu Q, U, X und Weiterlesen

Was geschah… im Februar 2019

unter anderem mit The Favourite, Leah on the Offbeat und die Spur der Bücher

Geschriebenes

Wie im Januar habe ich auch im Februar drei Bücher gelesen. Die Mischung aus Klassiker, Young Adult und einem Krimi sorgte für viel Abwechslung.

An einem Tag habe ich Leah on the Offbeat von Becky Albertalli verschlungen, eine indirekte Fortsetzung von Nur drei Worte. Zu sagen, ich habe das Buch gemocht, ist eine Weiterlesen

Media Monday #399 mit Sieben Minuten nach Mitternacht, Fight Club, Klischees in Bücher uvm.

Hallo zusammen! Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche! Ich für meinen Teil kann nicht klagen. Sicherlich, dass Praktikum ist oft anstrengend und in Verbindung mit meinem Nachhilfsjob bleibt wenig Zeit für andere Dinge. Dennoch gefällt mir die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen dort und ich bin am überlegen, nach der Zeit vielleicht einmal die Woche dort ehrenamtlich zu helfen (je nach meinem Arbeitspensum im April). Meine Hausarbeit habe ich auf den März geschoben, was eine gute Entscheidung war, da der zusätzliche Druck jetzt von mir gefallen ist. Ansonsten habe ich mich die Woche über mit Freunden getroffen und am gestrigen Sonntag sind meine Eltern vorbei gekommen. Bei dem Weiterlesen

Media Monday #398 mit unter anderem You – Du wirst mich lieben und Bohemian Rapsody

Wieder einmal starte ich in die Woche mit dem Lückentext von Wulf.
In der vergangenen Woche ging es mit einem Praktikum für mich los, welches mir bisher ganz gut gefällt. Ich bin positiv dort aufgenommen worden und es gibt immer etwas für mich zu tun. Das Nervigste an Praktika ist für mich immer, wenn ich mich langweile. Ich brauche einfach eine Beschäftigung. In der Schule saß ich nur gelangweilt hinten im Raum und beim Abenteuerspielplatz letztes Jahr waren oft nur wenige Kinder da. Das sieht jetzt anders aus. Dafür war es am vergangenen Freitag anstrengend, weil die Kinder so aufgedreht waren und ich daher froh über das Wochenende war. Trotz des einnehmenden Praktikums habe ich es in der Woche einmal ins Kino geschafft und zwar zu Bohemian Rapsody. Zum Lesen kam ich zeitlich nicht, dafür habe ich die Busfahrten zum Praktikum mit einem guten Hörbuch verbracht, von dem ich euch heute auch erzählen möchte.

1. Jahre Wochen nach dem Hype habe ich ja die Serie You – Du wirst mich lieben für mich entdeckt und fand sie besser als erwartet, wenn auch nicht überragend. Nachdem ich den Samstag nach langem noch einmal durchgefeiert habe (zu guter Rockmusik mit viel Punk!!), war ich gestern zu Nichts zu gebrauchen. Da ich schon viel zu der Serie gehört hatte und sie als umstritten gilt, dachte ich, es wäre das eine gute Gelegenheit mal hineinzuschauen und sich eine eigene Meinung zu machen. Aus dem „mal hineinzuschauen“ ist ein Binge Watching geworden. Ich hatte Sorgen, wie das Thema Stalking dort umgesetzt wird und war daher froh darüber, dass es nicht beschönigt oder romantisiert wurde. Weiterlesen